Kopf und Herz müssen in Einklang sein, wenn du dein Potenzial leben willst. Sonst sabotieren dich Emotionen oder dein Körper. Der Schlüssel zum (Arbeits) Glück liegt darin, unbewusste innere Überzeugungen aufzudecken und zu verändern: Lies wie du erkennst, ob dein Inneres gegen dich arbeitet und wie Affirmationen helfen, das zu ändern.
um Glaubenssätze zu ändern

Kennst du diese Momente des puren Enthusiasmus und kraftvoller Kreativität? Wenn dich die Ideen nur so überfluten und du Bäume ausreißen könntest?
Wenn du denkst Jetzt! ist der Knoten endlich geplatzt! Ab sofort wirst du deine Projekte nach vorne treiben, egal was kommt! Du wirst deine Herzenswünsche angehen und Ziele endlich verwirklichen!
Du sitzt wieder im Sattel.

Trittst in die Pedale, was das Zeug hält – Ein hervorragendes, süßes Gefühl.
!?!Was kostet die Welt!?!
… wenn es nur nicht diesen Haken gäbe. Das ist der Stock in den Speichen. Dein Rad blockiert und die Luft ist raus…
Radeln wird zum reinen Gestrampel.
Egal, wie sehr du dich auch anstrengst, es geht nur schleppend voran. Bis du körperlich nicht mehr kannst und (auch mental) aufgibst…
So in etwa ist es doch, wenn dir eine Sache wirklich am Herzen liegt:
Sobald du wirklich etwas bewegen und verändern willst, kommt immer etwas dazwischen.
Du prokrastinierst, verschleppst die Dinge also. Räumst lieber die ganze Wohnung auf als diesen wichtigen Anruf zu machen. Du findest keine Zeit, dich mit der Umsetzung deiner Idee zu beschäftigen. Du weißt, was dir gut tun würde, kannst dich aber nicht aufraffen oder es einfach tun.

Was blockiert dich nur?!

Es sind deinen inneren Überzeugungen und Glaubenssätze. All die Eindrücke, Konzepte, Gedanken und Emotionen, die du während deines Erwachsenwerdens inhalierst. Sie formen deine innere Haltung, deine individuelle Software – Das Unterbewusstsein.
Sie schreiben die Geschichte, die du dir über dich selbst erzählst – Dein mentales Drehbuch.
Und natürlich beeinflussen Gesellschaft und Kultur deine Weltansicht. Durch Standards, kollektive Verhaltensmuster und auch Nachrichten.
So wird die Brille geformt, durch die du dich selbst und die Welt betrachtest.

Jeder hat diese Brille im Gesicht. Sie unterscheiden sich allerdings im Gestell (konservativ/postmodern oder so… 😉 ), im Glas (Bunt o. SchwarzWeiß.), und in der Brillenstärke (Du bist dir selbst klar oder unklar).
Diese Brille gehört zu deiner inneren Software, welches machtvoll ist und unmittelbare Kontrolle über dich hat – Wissenschaftler sagen zwischen 90-95% – Was dort gespeichert ist hat direkten Einfluss auf deine Handlungen und deine Gedanken!
Wenn du also putzt, sortierst oder plötzlich Dinge tust, die du sonst nie tust, 😉 anstatt dich den wirklich wichtigen Dingen zu widmen, gibt es eine innere Überzeugung, die dich zurückhält und die du ändern solltest.

Woher weiß ich, dass mich mein Inneres zurückhält?

Die Antwort klingt vielleicht zu simpel, ist aber dennoch sehr bedeutend:
Dein Körper wird es dir sagen.
Körper, Herz und Mind sind miteinander verbunden.
Sie nehmen Informationen auf und verarbeiten sie als EIN System.

Die Wissenschaft bestätigt: Unsere Zellen schließen sich zusammen und bilden eine gewisse Gruppenintelligenz um Funktionen aufrecht zu erhalten oder auszuführen.
Sind Herz und Kopf aus der Balance, wird dein Körper es auch sein und darauf reagieren.
Möglicherweise folgst du deinen Herzenswünschen oder deiner Bestimmung nicht, da du sie unterdrückst oder wegsperrst, und hältst dich selbst zurück. Oder es ist dein Unterbewusstsein.
Wie auch immer, unter Umständen solltest du deinen Gedankenprozess überprüfen und Änderungen vornehmen. Wie, dazu kommen wir gleich.
Dein ‚Kopf-Herz-Geist-System‘ will dir etwas sagen, solltest du dich in folgenden Anzeichen wiedererkennen (es sind auch mehr als 5 ;)) :
– Dein Körper zeigt immer wieder Spannungen/ Schmerzen an bestimmten Stellen.
– Du bist schnell und immer wieder erkältet.
– Du hast Schlafstörungen.
– Du hast keinen Appetit, Lust auf Sex oder auf Leute, rausgehen etc.
– Du fühlst dich unwohl in deiner Haut, bist gestresst, nervös, unruhig, etc.
– Dein Körper hat immer wieder Zipperlein.
– Frauen haben ihre Menstruation unregelmäßig oder gar nicht.
– Du fühlst dich eng, steif im Körper, hast Kopfschmerzen…
– Du weist emotionale Verhaltenszeichen auf wie:
– Was andere über dich sagen oder denken ist enorm wichtig. Es steuert dich. Du beziehst alles sofort auf dich persönlich.
– Du fühlst dich, als hättest du eine mittlere Lebenskrise.
– Du beschwerst dich ständig und nörgelst herum.
– Du gehst schnell in die Luft.
– Du bist pessimistisch.
Nimm’s als Zeichen, dass du in deinem Leben etwas verändern könntest. Verurteile dich nicht! 🙂

Dein Körper ist dein Barometer und das Vehikel, mit dem du auf der Straße des Lebens radelst!

Hör‘ also lieber auf ihn. Er ist ziemlich weise und hat sein eigenes Vorgehen um dich auf die richtige Spur zu bringen! Denn dein Höheres Selbst und deine Seele haben ihren Plan. Das Leben wird dich immer wieder in die richtige Richtung weisen, manchmal sogar schubsen!
Das Schicksal kommt nicht einfach so über uns (Unfälle ausgenommen), es klopft vorher leise an. Wir haben nur verlernt, diese Zeichen wahrzunehmen und zu deuten. Doch du bist smart und dabei, es wieder zu lernen. Deswegen bist du ja hier! 😉

Nutze Affirmationen um deine inneren Überzeugungen zu verändern

Erinnerst du dich daran, welche Überzeugungen du neulich über deine Arbeit, deine Finanzen, deine Beziehungen und dich selbst aufgeschrieben hast?
Nein? Dann klicke hier. Sind dir innere Stories deines mentalen Drehbuchs aufgefallen?
Affirmationen sind eine sehr wirksame Möglichkeit, sie zu ändern!
Affirmation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie ‚Versicherung, Beteuerung‘. Es sind bejahende positive Aussagen, eine sich bewusst machende Haltung.

Affirmationen helfen dir positives Denken zu entwickeln und zu automatisieren.

Beispielsweise wissen wir ja, dass Spiel und bewusstes Nichts-tun die Produktivität und Kreativität erhöhen. Nichtsdestotrotz finden wir uns zig Stunden vorm Computerbildschirm oder Fernseher wieder. Ohne Pause. Dafür dann aber mit Kopf- und Nackenschmerzen, vielleicht sogar auch mit Fressattacken (wegen denen wir dann ein schlechtes Gewissen haben, hm. Doofer Kreislauf).
Du könntest Affirmationen nutzen, das zu ändern. Du könntest dir sagen, dass lange Pause und spontane Aktionen (Spiel) eine gute Sache sind. Dass sie dein Wohlbefinden steigern und die Produktivität erhöhen.
Klingt, als würdest du einen Hund trainieren?!
Ja – tatsächlich verhält sich das Unterbewusstsein in etwa so – Es ist loyal, nimmt Bestellungen entgegen und absolut trainierter!
Du solltest dich selbst also auch für eine gute oder neue Tag belohnen, so wie den Hund!
Wenn du dich für etwas belohnst, bringt dies eine Kondition hervor, die nach mehr verlangt. Solange, bis aus deinem neuen Glaubenssatz (Affirmation) eine innere Überzeugung und Angewohnheit geworden ist.
Das tolle am Unterbewusstsein ist, dass es nicht über richtig und falch entscheidet. Es akzeptiert. Darum nehmen Babies soviel Informationen auf, obwohl sie noch kein rationales Denken entwickelt haben.
Erst kommt das Glück und dann das Geld.
Als ich begann, aus meinem alten Hamsterrad-Mindset herauszuwachsen hatte ich Angst zu scheitern, mit meinem Vorhaben (dieses Blog) für immer durchs Gesellschaftsraster zu fallen und naja, pleite zu gehen.
Eines Nachts, als ich wegen dieser Gedanken nicht schlafen konnte, malte ich den Satz „Erst kommt das Glück und dann das Geld“ auf ein Poster und klebte es an meine Wohnzimmerwand.
Als ich vor einigen Wochen aus meiner Wohnung ausgezog und das Bild abnahm, musste ich lachen: Denn immer wenn’s mal brenzlig wird, murmele ich diesen Satz vor mich hin. Mir war bis dahin gar nicht aufgefallen, wie sehr mein Unterbewusstsein in den paar Monaten drauf angesprungen war. Nur, weil ich dieses Poster tagtäglich unbewusst wahrnahm! 🙂

Merke: Affirmationen helfen dir auf ganz unterschiedliche Weise deine inneren Programmierungen positiv zu verändern: Visuell, schriftlich, verbal oder tonal.

Wie erstelle ich eine Affirmation?
Vermeide negative Ausdrucksformen, gib klare Anweisungen an deinen inneren (Schweine) Hund!
Den größten Nutzen von Affirmationen hast du abends, bevor du schläfst. Dein Mind akzeptiert dann vollständig weil er nicht mehr abgelenkt wird.
Schreibe deine Affirmationen mit der Hand auf. Meines Erachtens sind sie dann am kraftvollsten, da dein Hirn sie selbst erarbeitet hat und du sie mithilfe deines Körpers zu Papier bringst. Somit glauben Körper und Kopf daran, weil du im Moment des Ersinnens und Schreibens eine Verbindung geschaffen hast.
Wenn du eine visuelle Person bist, bastele dir was. Oder schau dir Videos auf YouTube an. Schau‘ dir Facebook-Sprüche-Posts an. Wenn du nur oft genug etwas siehst, verinnerlichst du es. Lass dich von sog. Subliminal CDs berieseln. Pinn‘ dir deine neue Überzeugung an den Kühlschrank, den Spiegel, übers Bett…
Pflaster‘ die ganze Wohnung damit voll! 🙂
Was auch immer du dir wünschst, du kannst es erreichen!! Du musst nur dein Unterbewusstsein davon überzeugen! Und das ist absolut und definitiv machbar!!! Erinnere dich:

Das Unterbewusstsein registriert nur eins: Wiederholung und Praxis.

Viele Leute aus meinem Umfeld sagen mir, wie mutig sie mich finden (Ich habe meine Wohnung + Rest alles aufgegeben, um Australien, Asien und joa, letztlich mich selbst zu bereisen.) Sie sagen mir ‚Das würde ich mich nie trauen!‘
Das rührt mich, ich selbst empfinde das aber natürlich nicht so. Schließlich wurde ich nicht so geboren! Ich bin nicht mutig auf die Welt gekommen! Ich habe mir nie viel zugetraut! … bis ich den Reset-Knopf in meinem Kopf gefunden hatte… Meine Reise, meine 180-Grad-Wende vom 9-to-5-Hamsterad hinein in ein buntes freies Leben… All das ist das Produkt der Beschäftigung mit meinem Mindset!
Und wenn ich das kann, kannst du das auch! Und deswegen bist du ja hier, das hatten wir ja gerade schon mal… 🙂
Du zögerst noch und dich hält etwas zurück?
Ab heute könntest du dir jeden Abend sagen:
Ich bin auf dem Weg meine Träume zu realisieren.
Ich bin im Prozess über mich hinaus zu wachsen und dabei, meine Talente mit der Welt zu teilen.
Mein Unterbewusstsein wird mich dabei unterstützen, sodass meine Wünsche wahr werden.
Ich bin der Lage, Wertschätzung und Unterstützung für meine Arbeit zu finden.
Viele Kleine Schritte werden mich zu meinen Zielen führen.
Auch wenn ich noch nicht dort bin, wo ich hin will, so weiß ich, dass mich das Leben darin unterstützen wird, dorthin zu kommen.
Es werden sich immer wieder Türen öffnen. Ich werde hindurch gehen, denn es wird mir nichts passieren.
Der Mix aus meinen Talenten und meiner Persönlichkeit ist einzigartig, deswegen gibt es auch keine Konkurrenz.
… das sind nur Beispiele. Spiel mit deinen eigenen, sei kreativ! Schaffe Affirmationen, die für dich relevant sind!
Ich wünsch‘ dir ganz viel Spaß dabei! 🙂
Möchtest du mir verraten, ob du Affirmationen schon einmal genutzt hast? Welche hat für dich funktioniert und was vielleicht nicht?
Ich freue mich, in den Kommentaren von dir zu hören.
Alles Liebe,
unterschrift

Für regelmäßige Tipps trage dich hier ein. Kostenlos, kein Spam.