Wow, ihr seid ja so begeistert von meinen Text zur Schafgarbe, dass ich letzte Woche nur so geschwebt bin! Es hat mich sehr gefreut eure Rückmeldungen, Erfahrungen, Eindrücke und auch Fragen zu lesen, dass ich noch einen weiteren Text schreiben muss!

Es war wunderschön zu beobachten, wie sich die Schafgarbe immer wieder in meine Meditationen eingeklinkt hat (ich habe sie immer wieder in meinem geistigen Auge gesehen) und sie hat eine Botschaft für uns durchgegeben!  Lange Rede, kurzer Sinn, hier ist sie:

Lass‘ die Kriegerin in dir in Rente gehen.

Lass‘ sie los und öffne dich für das Sein.

Die Kriegerin ist eines von mehreren Archetypen in uns (Frauen), die für das kämpft, wofür unser Herz schlägt. Es ist eine Frau, die sich anstregt und die männliche Energie für sich nutzt (nach außen gerichtet sein, zielstrebig, umsetzend) um ihre Ziele zu erreichen.

Sie hat auch eine starke Intuition, ist aber mit der Zeit müde geworden. Denn sie ist stets wachsam und auf der Hut, daher kann sie sich schlecht entspannen und annehmen, da sie das einfach gar nicht kennt.

Wir alle haben sie uns, denn es ist die Erfahrung des menschlichen Kollektivs, die die Kriegerin in dieser Form hervorgebracht hat.

Ich habe eine starke Kriegerin in mir die mich weit gebracht hat. Und ich habe auch ein mindestens genauso starkes Sein-Wesen in mir, das nun endgültig ihr Leben so leben will, wie es der wahren Natur entspricht.

Für mich heißt das, dass ich dem Leben (Prozess) vertraue und mich führen lasse weil sowieso alles mehr oder weniger geschrieben steht (in meinem Lebensplan) und ich deswegen nicht (mehr) mich selbst stressen und wohin biegen muss.

Wenn ich im Sein bin, sitze ich meistens für mich irgendwo und gucke in die Welt. Ich bin einfach da, in einer tiefen Ruhe und Entspannung. Ich beobachte und bin ganz wach, denn da gibt es eine größere Kraft die alles durchzieht und lenkt. Alles ist perfekt. In diesem Zustand kenne ich meinen Weg genau, ich fühle wann welche Aufgabenstellungen auf mich zukommen werden. Natürlich nicht exakt, aber es gibt eine vage Gewissheit.

Wenn ich im Sein bin bin ich automatisch verbunden. Mit mir und der Welt. Insofern kann ich stundenlang irgendwo sitzen und sein, in der Stadt im Café oder in der Natur. 

Im Sein kommt alles aus meinem Wesen. Ich agiere dann aus meinem inneren Impuls. Meinen Verstand nutze ich um das Wissen meiner Intuition in Aktion umzusetzen.

So lebe und arbeite ich am liebsten, weil es einfach meiner wahren Natur entspricht. Weil ich dann einfach mit mir, meinem wahren Wesen, verbunden bin.

Mit Wesen meine ich das Ich in mir, das nicht in der Zeit lebt, sondern im Sein.

Für mein Business funktioniert das inhaltlich im Kern ganz gut. Allerdings gibt es genug Herausforderungen in unserer Zeit und dieser Welt und so falle ich immer wieder aus diesem Zustand heraus sobald ich in Kontakt mit Menschen komme, die sehr strukturiert sind und Dinge nicht auf sich zukommen lassen können. Sie tragen einen Mangel an Vertrauen in diese größere Führung in sich und haben daher das Muster entwickelt, Situationen, deren Verlauf oder Dinge (subtil) kontrollieren zu müssen um sich zu beschützen. 

Kommt dir das bekannt vor?!

Mir selbst sehr! Denn als diese Kriegerin vor lauter Anstrengung zusammenbrach kam die Schafgarbe in mein Leben.

Wir alle haben diesen Anteil in uns, der durch fehlendes Urvertrauen entstanden ist. Also kennt jeder diese Kriegerin oder diesen Krieger. Und was sie alle eint ist, dass das Leben durch Anstrengung erfolgt. Durch sich anschieben, sich motivieren und sich antreiben.

Die Kriegerin ist ein ganz wichtiger Anteil in jeder von uns. Sie steckt die Grenze ab und verteidigt das, was es zu bewahren gilt. Sie stellt Energie zur Verfügung wenn es heiß her geht. 

Wir dürfen sie aber nicht überarbeiten oder krank werden lassen, denn dann richtet sich das Kriegerische gegen uns selbst. 

Und wie passiert das?!

Durch Dinge, die du nicht verarbeitet oder besser gesagt, verdaut hast. Dadurch, dass du mit Hilfe deiner starken Intuition und Wahrnehmung gefühlt hast, wie es anderen wirklich geht und dann womöglich entschieden hast, es für sie zu tragen. Dadurch, dass du dich irgendwann und irgendwo als Kind unbeschützt und ausgeliefert gefühlt hast und dir daher eine Rüstung und Waffen zulegen musstest. Dadurch, dass du als Frau in eine Welt geboren bist die das Empfangende, das weibliche Prinzip, nicht ehrt und das männliche Prinzip übertrainiert.

Alles, was du unterdrücken musstest und daher nicht verarbeiten und verdauen konntest, heilt die Schafgarbe.

Sie heilt nicht nur Entzündungen und Wunden des Körpers, sondern auch die deiner Emotionen und Gedanken.

n kanDenn sie legt sich als ein durchlässiges Schutzschild über deinen Solarplexus, welches auf energetischer Ebene als Chakra das Tor zu deinem inneren Raum darstellt. Oder simpel gesagt: Der Bauch ist wie die Erinnerung dessen, was in deinen eigenen vier Wänden passiert ist. Hier ist die Haustüre zu dir über deine Beziehungen und auch der Platz, wo Kraft, Mut und Selbstvertrauen liegen.

Wenn du also Bauchthemen, Übelkeit oder Unterleibsthemen hast, (mit Themen meine ich einfach Ziehen, Drücken, Krämpfe, Schmerzen, Unregelmäßigkeiten) ist die Schafgarbe deine Pflanze!

Wenn du innere Stabilität brauchst wende dich der Schafgarbe zu!

Wenn dir übel ist weil Altes hochkommt was lange in dir vor sich „hingerottet“ ist, vertraue der Schafgarbe!

Sie ist eine wahre Königin, denn sie hält sich stets zurück und überstrahlt mit ihren weißen Knospen alles.

Wenn ich mit ihr sitze sehe ich sie als Herrscherin in ihrem eigenen Reich. Sie ist für mich stark und sanft zugleich, sehr tiefgründig und dennoch leicht. Die Schafgarbe stärkt das Nervenystem, sie macht also deine Nerven dort stark, wo sie sonst blank liegen. 

Sie nimmt dir dort die Waffen aus der Hand wo du inzwischen gegen dich selbst kämpfst, bzw. gegen deine wahre Natur. Gegen das Sein in dir, dein Wesen.

Das passiert einfach manchmal weil wir kollektiv gesehen in solch einem massiven Umbruch sind und wir alle ja Muster in uns haben, die als blinde Flecke gegen uns arbeiten. Es gab eine Zeit, in der sie uns geholfen haben und nun ist das vorbei.

Daher sagt die Schafgarbe eben, dass wir die Kriegerin in uns in Rente schicken sollen. Es ist nun Zeit, wieder Königin zu sein und in deinem Reich zu herrschen.

Wer sich in Beziehungen getriggert fühlt, kann auch von der Schafgarbe profitieren.

Denn Beziehungen wirken sich energetisch auf deinen Bauch, deinen Darm und deinen Solarplexus aus. Hier geht es um Kraft und die Schafgarbe besitzt eine starke emotionale und mentale Kraft, die sie dir schenken möchte wenn du bereit dazu bist. Sie heilt alles Trauma in uns.

Unter Trauma kannst du dir einfach alle Erfahrungen vorstellen, die alle in deiner Familie vor dir gemacht und nicht verarbeitet haben. 

Sie zeigen sich nun auch kollektiv immer mehr und ich erinnere mich, wie oft ich Hoffnungslosigkeit und ganz tiefe schlimme Enttäuschung vom Leben in den letzten drei Jahren in mir gespürt habe, sie mir aber nicht erklären konnte. Durch innere Arbeit sah ich, dass es der Schmerz meines Opas war, der im Krieg war und im Prinzip auch durch die DDR sein gesamtes Leben verloren hatte; dieses Trauma zu Lebzeiten nicht hat überwinden können.

Als weitere Generation dieser Familie trage ich es in mir und nutze nun die Möglichkeit, diese Energien für mich und für ihn zu erlösen.

Es kann also sein, dass du das Zähne zusammenbeißen, das durch- und aushalten, das kämpfen, das sich verstecken, der fehlende Platz oder Zuhause in deinem Leben… alles auch aus dem Topf deiner Ahnen stammt und du allein deswegen auch die Kriegerin mal in die Pause schicken kannst.

Die Welt wird nicht zusammenbrechen wenn du mal nichts planst und die Dinge empfängst, sie auf dich zukommen lässt.

Und du wirst nicht (Todes) Ängste ausstehen wenn du dich zeigst.

Natürlich ist jede Veränderung erst einmal unbequem aber das liegt nun mal in der Natur der Sache. Wenn ich bei guter Sicht auf die Alpen schauen kann denke ich immer daran, dass die Schönheit unserer Erde auch aus Wut und Sturm und Vulkanenergie hervorgegangen ist. Doch dann braucht es auch die Zeit der sanften Einkehr und der Qualität, wo die Dinge in den Fluss kommen dürfen.

Das alles ist für mich die Schafgarbe.

Eine Königing unter den Pflanzen, die sich zurückhält und ihre Kraft kultiviert; scheinbare Widersprüche oder Gegensätze wirkungsvoll ausgleicht und in die Balance bringt.

Du kannst die Schafgarbe als Arzneitee in jeder Apotheke bestellen (siedendes Wasser und 10 Minuten ziehen lassen) und sie auch als Blume bei dir tragen. Bevor du Blumen aus der Natur mitnimmst frage bitte, ob das in Ordnung für sie ist. Mehr zu Kommunikation mit Pflanzen hier demnächst im Blog.

Und jetzt würde ich natürlich gerne noch wissen wollen, wie deine Erfahrungen mit der Schafgarbe sind oder wie du das siehst. Schreibe mir doch hier im Kommentar oder per E-Mail. 🙂