Wir sind immer in energetischen Feldern unterwegs. Früher, ich sage mal vor der Globaliserung, waren diese Felder weitestgehend von den Schwingungen der Natur geprägt. Heute tragen Versiegelung des Bodens, generell die Vernichtung der natürlichen Natur und vor allen Dingen die Strahlung von WiFi, Radio, Fernsehen und sonstigen Sendemasten dazu bei, dass die natürlichen Schwingungen der Erde von künstlichen überlagert werden.

Umgangssprachlich wird Elektrosmog als technisch erzeugte elektromagnetische Felder beschrieben. Solche Felder nehme ich als ein subtiles Rauschen war das mit meinem eigenen Energiefeld interagiert – und mit der Zeit meine Erdung und positive Einstellung umpolt.

Elektrosmog ist eine nervöse Unruhe die den Raum erfüllt und verschiedene Auswirkungen haben kann. (Mit Raum meine ich nicht nur ein Zimmer, sondern die Dimension Raum.)

Leute, die zuviel Zeit am PC oder Handy verbringen sind oft nicht geerdet. Sie schweben ein bisschen über dem Boden, was sich in Hektik, Stress, Negativität oder auch subtiler Agressivität äußert.

Ich sage nicht, dass alle so sind und will dies generalisieren, allerdings fallen mir immer mehr Leute auf, die unter dem Phänomen Elektrosmog leiden – und es einfach nicht wissen bzw. das abtun und sich nicht bewusst machen.

 

Was man nicht weiß oder kennt kann man nicht verstehen.

 

Am PC, Handy oder Fernseher lädt man sich buchstäblich negativ auf.

Wenn ich z.B. zwei Stunden am PC gesessen habe fühle ich, wie die Energie in mir weniger gut zirkuliert. Sie wird dicht und schwer. Ich werde müde, sehe das Glas halb leer anstatt halbvoll und verliere meine positive Grundstimmung. Meine Erdung wird beeinträchtigt.
Es zieht mich runter.

Vielleicht kennst du das ja?!

Es ist das ganze Gegenteil von dem wie man sich fühlt wenn man in der Natur war. Achte einfach mal darauf. Du wirst genau wissen, was ich meine!

Als Hochsensible spüre ich die Router von einem W-LAN und ich denke, dass wir alle (mehr oder weniger unterbewusst) diese Schwingungen wahrnehmen.

Die angeborenen Antennen der Feinfühligkeit besitzt jeder. Es ist lediglich eine Frage wie sehr du darauf achtest.

Für feinfühlige Leute ist es aber wirklich ein Thema, erst Recht wenn du einen Schreibtischjob (in einem Großraumbüro) hast.

Es ist kein Hokuspokus und wird doch abgetan weil ja die, die in Konzernen, Unternehmen und Firmen sitzen meistens für Menschen arbeiten, die nichts spüren. Oder nicht soviel…

 

Deine Feinfühligkeit nimmst du wahr sobald du in die Ruhe kommst.

Wir leben ja in einer Zeit des Bewusstseinswandels in der sich das Leben immer schneller dreht. Wir alle merken das.

Je höher eine Schwingung ist, umso leichter ist die Energie. Denn umso schneller drehen sich die Atome, weclhe die Schwingungsfrequenz erzeugen.

Als kollektives Bewusstsein – die Menschheit – steuern wir auf die nächst höhere Schwingungsebene. Das Leben also nicht wieder entschleunigen. Nur deine Wahrnehmung dazu kann sich verändern und wie du dich zu allen Veränderungen unserer Zeit ausrichtest.

Unsere Aufgabe ist es, bewusster mit uns selbst und den Ressourcen der Erde umzugehen.

Das heißt, jeder wird dazu aufgefordert sein, das eigene Herz zu öffnen und seine angeborenen intuitiven Fähigkeiten für sich selbst und das Geimeinwohl aller einzusetzen. Was ein übertrainierter (kollektiver) Verstand, die extreme Ausrichtung auf männlichen Aspekte der Lebensenergie und die geringe Wertschätzung des Weiblichen mit uns selbst und der Erde angerichtet haben sehen wir ja…

Mit simplen Worten gesagt: Du tust dir einen Gefallen wenn du mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit auf den Einsatz von Internet und Technik legst. Denn diese Energie macht eine Menge mit dir.

Ich hatte zum Beispiel erst letztens eine Klientin, die nachts nicht mehr schlafen konnte und ihr junger Sohn auch nicht. Wir fanden heraus, dass es am Elektrosmog lag. Der Vater hatte den PC permanent laufen, sogar in einem anderen Zimmer. Beide spürten die negative Energie – das Rauschen – und erholten sich nicht so tief wie man das würde wäre das Energiefeld klar und rein, also ungestört.

 

Du kannst dich entladen wenn du dich mit der Erde und dem Wasser verbindest.

 

In meiner Wahrnehmung sind Elektrosmogfelder grau, unruhig, nervös, ein Geriesel; wie das Rauschen im Fernseher ohne Sender bzw. wenn du einen Radiosender suchst und keinen Empfang hast. 

Von Elekrosmog freie Felder sind klar, wie ein Gebirgsbach; erfrischend, ruhig, offen, hell, erhebend.

Fühle dich dazu eingeladen einfach mal mehr darauf zu achten, was die Strahlen mit dir machen. Ich glaube auch, dass es ein Thema für Kinder (und ihre Eltern) ist da die Kids viel mehr wahrnehmen als wir als Kinder. Dazu würde ich gerne deine Erfahrungen hören!

Und hier noch ein paar Tipps, was du meiner Meinung nach beherzigen kannst bzw. was ich selbst mache:

 

1. Mache dir bewusst, dass du immer in Energiefeldern unterwegs bist und versuche mehr darauf zu achten, wann du dich wo, wie fühlst.

2. Schalte das W-Lan bzw. das Handy ganz aus.

3. Reduziere die Zeit mit der Technik bzw. und/oder mache mehr Pausen. Ich selbst entferne mich spätestens alle 90 Minuten vom PC und schüttele meinen Körper. Ganz einfach, um die Energien auf der Feinstoffebene wieder von „Elektro“ zu entladen.

4. Schlafe nicht neben dem Handy oder einem W-Lan.

5. Frage dich (oder deine Familienmitglieder) ob die Lampe oder der Kühlschrank wirklich über eine App gesteuert werden müssen.

Ich z.B. fühle diese Apps und unsere Lampe und bekomme jedes Mal Kopfschmerzen (und in leichte Dikussion mit meinem Freund). Es ist als würde mich ein Energiestrahl anschießen und in meine Kopf hämmern.

Es kann sein, dass deine Kinder all das spüren, es aber nicht wissen. Die Kinder von heute sind anders als wir.

Sie nehmen mehr über ihre Sinne wahr und sind sehr viel feinfühliger. Wenn dein Kind also mal wieder ausrastet weil es sich entladen muss frage dich, ob es an zu viel negativer Ladung durch „Elektro“ liegen könnte und wie du diese für dein Kind reduzieren kannst. Oder sprich mit deinem Kind darüber. Macht es euch gemeinsam bewusst.

6. Versuche regelmäßig in der Natur zu sein und dich zu erden.

7. Nutze Visualisierungen und deinen Atem um dich neu auszurichten. Du kannst diese Meditation von mir ausprobieren. Ich bin gespannt auf deine Rückmeldung!