Auf der Suche nach deinem beruflichen Sinn bzw. (Arbeits) Glück gibt es Höhen, Tiefen und Herausforderungen, durch die es zu navgieren gilt.

Es bedarf innerer Arbeit um Antworten zu finden, denn deine Frage löst emotionale und mentale Prozesse aus, die zunächst Unklarheit und Widerstände produzieren, genauso wie noch mehr Fragezeichen als Antworten.

Wenn du innerlich längst gekündigt hast, doch die neue Aufgabe noch nicht da ist, entsteht eine Leere, die schwer auszuhalten sein kann.

Wenn der Rahmen wegfällt und das neue noch nicht erkennbar ist, kommt unser Ego in den Zustand des Kontrollverlusts. Die Sicherheit fällt weg und ruft somit Gefühle von Angst oder Panik auf den Plan. Manchmal verfallen wir in Aktionismus oder ins nicht handeln. Oder es wechseln sich beide Extreme ab.

Das ist Teil dieser Reise. Es gehört zum Weg dazu.

Und es kann auch so viel leichter sein! Meine Erfahrung ist, dass nahezu jeder auf der Suche den mitunter wichtigsten Schritt überspringt:

Löse dich von der Form.
Lasse dich erstmal marinieren.

Wir neigen dazu, direkt zum Endziel, Produkt, zur konkreten Jobbeschreibung… etc. zu schielen, anstatt darauf zu fokussieren, was die Essenz unseres Interesses ist.

In anderen Worten:

Wir sind meistens schon beim Essen, bevor wir überhaupt wissen, welche Gewürze den so wichtigen Geschmack unseres Gerichtes ausmachen.

Ganz gleich, welche Fragestellung dich gerade beschäftigt, nimm den heutigen Neumond vielleicht einmal zum Anlass dich zu fragen:

Was stört mich an meiner Situation?
Was ist mein Wunsch?
Was würde ich denn anders machen?

Lasse deine Antworten fließen und halte dich nicht am „Ja, aber…“ fest, welches nach dem ersten Einfall folgt. Denke nicht im Endergebnis, sondern eher so, als würdest du erstmal dein Gericht abschmecken:

Wie schmeckt es dir?
Also welche Empfindungen lösen dein Wunsch und deine Inspirationen in dir aus?

Wie reagiert dein Körper darauf?
Kribbelt es irgendwo oder zieht er sich zusammen?

Welche Zusammenhänge kannst du in deinen Interessen, deinem Wunsch und dem, was dich stört, erkennen?!?

Wenn du weißt, was deine ganz persönliche Marinade ausmacht, kannst du sie in jede Form bringen!

Das hilft dir dann auch in Zukunft, dich aufs Wesentliche zu fokussieren und Entscheidungen zu treffen, die sich gut und richtig anfühlen!

Falls du allein nicht weiter kommen solltest, für August habe ich noch 3 Termine zum Thema Was ist meine Berufung oder Aufgabe?! frei.

Wenn du Interesse hast und dir mehr Infos wünschst, schreibe mir einfach eine Email an post@anjakirchner.me.

Ich freue mich!