"A beautiful mind makes a beautiful life."

Ich war schon immer sehr intuitiv und habe die Gefühlswelten anderer und auch meine eigenen auf einer instinktiven Ebene erfasst. Es fällt mir leicht, anhand von Körpersprache, Stimme und der Wirkung der Aura die Denk- und Verhaltensmuster abzuleiten.

Wie lässt es sich bewusster und präsenter leben, also wirklich im Augenblick sein?
Was ist meine Aufgabe, was will ich vom Leben und warum bin ich hier?

So vieles von meinem Umfeld zu fühlen war immer eine Herausforderung für mich, zog mich weg vom Fokus auf mich hin zum Verantwortungsbereich von anderen.

Ich hatte gute Anstellungen und an sich alles was es braucht um von außen sagen zu können „Tolles Leben“ aber der Gedanke, dass es noch mehr für mich gibt als ein gutes Gehalt und 30 Tage Jahresurlaub (Freiheit!) im Jahr, ließ mich lange nicht los.

So kam ich dazu, zu kündigen und den Weg der Selbstständigkeit als Erkenntnisreise einzuschlagen. Ich kam so zum Yoga um meine Kraft, den Fokus und den Glauben zu finden, dass ich eben hier bin um eine Aufgabe zu erfüllen. Heute heißt das für mich das zu tun, was ich liebe.

Und das ist es, meiner Begeisterung und Faszination für das System Körper-Geist-Seele nachzugehen und den wesentlichen Dingen des Lebens auf den Grund zu gehen.

Mich bewegt der Zustand unseres Planeten und der Gesellschaften, dem Umgang der Menschen mit sich selbst und der Erde sehr. In mir lebt in gewisser Weise der Spirit einer Freiheitskämpferin und Philosophin, ich stelle viele Fragen, beobachte und bewege weil ich dazu beitragen möchte, dass sich das Bewusstsein der Menschen erhöht und wir erkennen, das wir die Schöpfer von allem sind und demnach auch das Potenzial besitzen Veränderung zu schaffen.

In den letzten Jahren habe ich 1:1 Beratungen, Coaching und Energiearbeit gemacht. Ich wurde Autodidaktin und freue mich nun, meine Erkenntnisse und Eindrücke teilen zu können.

Das Leben ist eine emotionale Reise.

Unsere Verbindungen sind immer emotional, auch wenn wir meinen, dass es ganz rational sei.
Es ist es nicht. Emotionen sind letztlich das, was uns antreibt oder uns blockiert. Nicht Ziele, nicht Gedanken. Es geht immer um Gefühle. Sie heften uns an Menschen, an Dinge, an Arbeit – und das ist nicht immer zu unserem Vorteil.

Ich bin in vielen Welten zuhause und sehe, wenn Menschen nicht in ihrer wahren Natur sind.
Ich sehe ihre Seele und ihr Ego und weiß, wie sie sich verstrickt haben und was sie brauchen würden um sich zu entwickeln.

Diese Gabe habe ich zu meinem Beruf gemacht und ich bin sehr glücklich meine eigene Chefin zu sein. Ich fühle mich frei. Um hierhin zu kommen habe ich mich ausprobieren müssen. In Jobs, in Haarfarben, Klamotten, Ländern, Orten und Männern. Dabei bin ich sehr oft gestorben oder besser gesagt, alle meine Identitäten. Das, was letztlich nicht ich – meine wahre Natur – war.

Ich lache gerne und viel, bin albern, manchmal wie ein Kind und auch ernst wie eine Greisin. Ich umarme meine Widersprüche; bin schüchtern und Rampensau zugleich. Meine Gegensätze machen mich vollständig, alles andere führt nur zu Gelaber, zu Mittelmäßigkeit, zu Leid und zu Affentänzen.

Ich liebe und lebe das Leben tief und leidenschaftlich und es fordert mich jeden Tag neu heraus, denn ich weiß, wozu ich gekommen bin. Am Ende des Weges will ich sagen können: „Danke für diese geile Reise. Ja, ich war noch mal hier und es war nicht umsonst.“

Was noch?!

Ich liebe Bewegung, Yoga, Wandern, Tanzen, Musik, Gärntnern, Kunst, surfen, paddeln, Meditation, Genuss, Essen, Reisen, experiementelles, mich und vieles, vieles mehr.