Wahre Freiheit beginnt in dir, sie liegt nicht außerhalb von dir. Sie stellt sich ein, wenn du deine Seelen-Signatur zu enthüllen beginnst und dich von energetischem Ballast befreist.
Was bedeutet Freiheit für dich?
Diese spannende Frage hat Andrea auf ihrem Blog www.andreahiltbrunner.com gestellt und zu einer Blogparade aufgerufen. Dies ist mein Beitrag, denn beim Thema Freiheit kann ich einfach nicht widerstehen 😉
Seit drei Monaten reise ich durch Australien und wachse jeden Tag ein Stückchen mehr. Wie ein Tier lege ich meine Wege dorthin zurück wo mich meine Seele haben will – lediglich navigiert von meinen Instinkten und meiner Intuition. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben keinen Plan und erlebe das als wahre Freiheit.
Das ist herausfordernd und irgendwie auch leicht zugleich. Wunder geschehen nahezu täglich, das Leben kommt mir immer entgegen. Sei es in Form von Geld, Essen, Unterkunft… Menschen und Erkenntnissen. Ich lerne, mich hinzugeben und das geschehen zu lassen, was geschehen soll. Oder auch nicht sein soll.
Noch vor wenigen Jahren habe ich als Angestellte in einem Büro gesessen und mich nach meinem (Arbeits) Glück gesehnt. Äußerlich sah mein Leben aus wie eine erfolgreiche Karriereleiter. Innerlich glich es einem großen schwarzen Loch: Meine Spontaneität, Leichtigkeit und meine Freude (unser natürlicher Zustand) waren verschwunden.
Stattdessen fühlte ich mich von meinem Alltag diktiert, gefangen in der Zeit-gegen-Geld-Falle. Für meine Bedürfnisse und Wünsche gab es keinen Platz. Oder keinen Weg, oder keine Zeit. Ich schob sie beiseite.
Dann kam der Zusammenbruch, mein Körper verordnete mir eine Zwangspause. In diesem Beitrag will ich dir davon berichten, wie ich mich letztlich aus meinem Hamsterrad befreit habe und immer mehr zu der wurde, die ich tief im Inneren schon immer gewesen bin.
Die Qualität unseres Lebens hängt von der Qualität unserer Fragen ab
In meiner Auszeit kamen mir drei Fragen immer wieder ins Bewusstsein. Drei simple Fragen, die einen Prozess ins Rollen bringen, der auch dich in deine ganz persönliche Freiheit führen kann.
Wer bin ich?
Warum bin ich hier?
Was ist meine Aufgabe?

Wir alle stellen uns diese Fragen, nur die wenigsten sprechen offen darüber. 🙂 Dabei liegt darin allein schon so viel Kraft. Denn sobald du ernsthaft Antworten suchst, wird sich deine Wahrnehmung auf das richten, was dich befreien wird.
Du wirst feststellen, welche Barrieren du in dir aufgebaut hast. Du wirst Menschen begegnen, die plötzlich über Dinge sprechen, die dich beschäftigen und die dir weiterhelfen werden. Du wirst Artikel oder Bücher finden, die dir ein weiteres Teil im Puzzle liefern.
Du wirst lernen, dir selbst zu vertrauen und zu springen. Auch wenn du nicht siehst wohin. Du wirst vielleicht stolpern aber niemals wirklich fallen. Denn deine Seele und dein Herz werden die innere Führung übernehmen und dich auf deinen ganz eigenen Weg in die Freiheit bringen.
Jeder Mensch hat eine Bestimmung, einzigartige Talente und Fähigkeiten.
Jeder Mensch hat eine ganz eigene Signatur. Es ist die Kombination aus Fähigkeiten, Persönlichkeit und Leidenschaft. Es ist dein Potenzial und dein innerer Antrieb. Das, was nur du zu geben hast.

Deine Seelen-Signatur ist dein ganz persönlicher Abdruck in dieser Welt.
Sie ist die Spur, die du ziehst.

Um meine zu erkennen probierte ich so einiges aus. Dabei war ich mir nicht mal sicher, ob es sie tatsächlich gibt. Ich bin von Haus aus skeptisch. Von Yoga (wo ich geblieben bin), über Beruf-Strategie-Coachings bis hin zur Heldenreise, Existenzgründerseminaren und einigen anderen verrückten Sachen war also einiges dabei. Je tiefer ich schürfte, desto selbst-bewusster wurde ich mir.
Was ist der erste Schritt in die Freiheit?
Das JA! sagen. Alles andere findet sich dann. Sobald du Ja! sagst, fallen die inneren Blockaden.
Deine Aufmerksamkeit und deine Wahrnehmung werden sich dann verändern: Stück für Stück wirst du die vielen Anteile und Ebenen deines Selbst erkennen und immer achtsamer für das Wesentliche in deinem Leben werden.
Wer kommt zu dir?
Wer inspiriert dich und gibt dir ein gutes Gefühl?
Wofür bedanken sich die Leute bei dir?
Welche wiederkehrenden Muster und Gemeinsamkeiten kannst du darin erkennen?

Ohne je die bewusste Intention dafür gehabt zu haben, scannte ich mein Umfeld.
Wer diskutierte ständig mit mir?
Wer lud bei mir ab und nahm nichts wieder mit?
Wer kostete mich immer wieder Kraft und zog mir Energie?
Was war ich mir selbst eigentlich wert? Meine Arbeit, meine Zeit?!

Solche Fragen lassen sich nicht unmittelbar beantworten, müssen sie auch nicht. Der tiefere Wert liegt schon allein darin, dass sie deine Wahrnehmung verändern. Und womöglich dein Selbst-Wert-Gefühl steigern werden!
Denn ein achtsamer Geist macht dich vom Reakteur zum Akteur deines Lebens. 😉
Du erkennst deine Muster, deine Trigger und deine Glaubenssätze. Du wirst in Frage stellen und die Dinge auf den Kopf. Du wirst Ballast abwerfen und immer öfter die Türen sehen, die da längst offen stehen.

Wahre Freiheit beginnt im Kopf. Und in deinem Körper!

Je öfter ich auf meine Yogamatte trat und mich wirklich einließ, desto häufiger gab mein Körper Erinnerungen frei, von denen ich längst geglaubt hatte, sie verarbeitet zu haben. Wellen von Traurigkeit und Angst kamen über mich.
Meine unterdrückten Sehnsüchte und Wünsche schwappten mir entgegen. Ich weinte die Tränen, die ich in der Vergangenheit nicht hatte weinen wollen, oder hatte weinen können.
Das ist der zweite Schritt in deine persönliche Freiheit!
Lass die Emotionen fließen. Nicht mehr und nicht weniger.
Wie oft reagierst du emotional in bestimmten Situationen und ärgerst dich hinterher?
Wann hast du dich das letzte Mal von deiner Angst, anstatt von deinem Herzen leiten lassen?
Wie oft lässt du dich triggern und rufst Muster ab?
Mit welchem Wort würdest du dein Körpergefühl beschreiben?


Alles in unserem Universum besteht aus Energie. Sie schwingt und vibriert. Du auch, denn letztlich bist ein Haufen Atome, die ständig ihren Zustand ändern.
Der Wortstamm von Emotion bedeutet im Lateinischen Bewegung.

Emotionen sind Energie in Bewegung.

Du weißt doch, alle Gefühle kommen und gehen. Sie wollen ausgedrückt werden!
Sobald wir unterdrücken, wegschieben oder an ihnen festhalten, verdichtet sich die Energie in uns. Das gleiche passiert, wenn wir die Emotionen gegen jemanden richten.
Denk dran, wie wir Emotionen beschreiben: Wir sagen „Ich kann meine Tränen kaum noch zurückhalten. Ich habe einen Kloß im Hals.“
So wie Wasser seinen Aggregatzustand ändern kann, so tun es unsere Emotionen und deren Energie. Dein Körper ist lediglich das Gefäß und Vehikel, mit dem du dich durchs Leben bewegst. Deine Zellen erinnern und speichern. Sie geben frei, wenn das Gefäß voll ist oder du deinem Körper schlichtweg die Erlaubnis – das JA! – dazu gibst.
Oftmals glauben wir allerdings – weil wir es so gelernt haben – dass wir uns selbst einen Gefallen tun, wenn wir uns zurückhalten und uns so richtig verhalten. Doch in Wahrheit nehmen wir uns unser bestes Selbst vorweg.

Wenn wir uns nicht erlauben die Emotionen fließen zu lassen, füllen wir uns von innen mit Zement.

Wahre Freiheit liegt also darin, deine wahren Gefühle und Emotionen auszudrücken. Das JA! dazu beginnt im Kopf.
Je mehr du zulässt und du gehen lässt – ob still und heimlich oder Unterstützung – desto freier und leichter wirst du dich fühlen.
Zwei Schritte sind es also:
1. Nimm die Fragen deines Herzens oder deiner Seele an. Sag JA!
2. Noch mal Sag JA! 🙂 und verleih‘ deinen Gefühlen Ausdruck!

Was bedeutet dir Freiheit? hat Andrea gefragt.
Freiheit hat für mich viele Facetten. Für mich persönlich beginnt sie immer wieder, wenn ich mich mit meinem Herzen verbinde und den Weg gehe, den es mir vorschlägt. So war es auch mit Australien. Alle Zeichen deuteten hierher. Ich wusste nicht, was mich erwarten würde. Nicht mal, wonach ich suchen sollte. Nur eines war sicher, dass schon alles gut sein würde.

Noch sind nicht alle meine Lektionen hier zu Ende gekocht. Wenn Australien im Hinblick auf die Freiheit eine Message hat, dann vielleicht diese:

Du bist immer nur so kraftvoll und so groß, wie du dir selbst erlaubst zu sein.

Folge deiner Freude!
Drück dich aus!
Weine die Tränen, die noch nicht geflossen sind.
Glaube an deine eigene Wahrheit und nicht an die derjenigen, die einen anderen Weg gehen als du!
Stelle deine eigenen Regeln auf.
Sprich mit deinem Herzen und deiner Seele. Einfach so…
Vertraue dir.
Gestatte dir, erlaube dir, gönne dir!
Freiheit beginnt (immer!) im Kopf!
Dann wirst du zum Künstler in deinem Leben und entdeckst die Freiheit – was auch immer sie für dich bedeuten mag.
Alles Liebe,

Was denkst oder fühlst du denn über die Freiheit? Was macht schon alleine das Wort mit dir? Ich freue mich von dir in den Kommentaren oder per Email zu hören 🙂

3 Kommentare

  1. Stefanie

    wunderschön Anja! 😉 Und so wahr…. auf die richtigen Fragen kommt es an!
    Lieben Dank für diesen wertvollen Beitrag,
    Stefanie

    Antworten
  2. Ivana

    Super geschrieben liebe Anja! Ich wünsche Dir noch eine supergute und erkenntnisreiche Zeit in Australien.
    Man sollte auch nicht aufhören, diese Fragen immer wieder zu stellen, denn oft genug tappt man wieder in dieselbe Falle, bist man die Lektion gelernt hat.
    Liebe Grüße aus dem frostigen Bayern,
    Ivana

    Antworten
  3. Karin Nikbakht

    Liebe Anja,
    alles klar, du bist in Australien unterwegs ;-), na die Fotos auf Facebook waren eigentlich eh eindeutig… klingt voll gut, deine Freiheit und die Wunder die dort geschehen. Ich erlebe das auch oft so, wenn ich mich einlasse und loslasse, dann fügt es sich wunderbar. Es wird gesorgt für uns. Das ist ein wunderbares Erleben und das kann ich gut mitfühlen….
    Ganz eine wunderbare & erlebnisreiche & begegnungsreiche Zeit dir!!
    Alles Liebe
    Karin

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.