Aus meiner Perspektive sind wir Ich & Ich.

Wir sind zum Einen das Ego, eine Persönlichkeit, die sich aus den Konzepten, Glaubenssätzen und Erfahrungen gebildet hat um ins System zu passen.

Das Ego kämpft für sich selbst und hat Schwierigkeiten zu vertrauen. Es glaubt das es alleine oder abgetrennt ist von der Quelle des Lebens.

Unser Ego beschützt uns, denn in uns allen sind die Erfahrungen der Ahnen und unserer eigenen, anderen Leben festgehalten: Erfahrungen, die schmerzhaft waren wenn wir uns in unserer wahren Natur gezeigt haben.

Nun haben wir als Menschheit gemeinsam einen kollektiven Geist erschaffen, wo wir in Dysbalance sind, uns selbst oder die Natur/Erde ausbeuten.

Wo wir unsere wahre Kraft, das Schöpferische, Kreative, Weibliche, nicht so einfach fließen lassen können, sondern daran gewöhnt waren, genau das zu unterdrücken.
Das meine ich wertfrei, wir alle haben Licht und Dunkel. Wir haben es als Erfahrung erschaffen und damit auch ein kollektives System kreiert.

Nun erwachen wir; weil es nicht mehr anders geht und der Punkt erreicht ist sich an das Wesen des Lebens zu erinnern. Es ist Harmonie und Fließen in Zyklen des Werdens und Vergehens, nicht ständiges lineares Wachstum.

Das andere Ich in uns ist unser Wesen, auch inneres Kind genannt. Es ist unsere wahre Natur. 

Der Teil, der sich ohne Druck für etwas interessiert, sich sein lässt, ohne dass ein Outcome damit erzeugt werden muss.  

Diesen Teil haben viele Menschen in sich vergraben und vergessen. Wir haben den Anteil ausgeklammert weil wir verletzt, nicht empfangen, gehört, gesehen oder geliebt wurden wie es uns (energetisch) genährt hätte.

Wir sind eine Mischung aus beidem und meandern innerlich zwischen diesen Anteilen – Ego und wahre Natur/Wesen – umher.

Seit ein paar Jahren spüre ich – wie viele andere auch – dass sich die Energien verändern und das wir wie in einer Zentrifuge vom Leben durchgeschleudert werden. Je schneller sich die Energie dreht, umso mehr Zeug kommt nach oben.

Wenn du dir vorstellst das wir alle Energie/Bewusstsein sind und unser Geist  überallhin wandern kann, dann kannst du dir vielleicht vorstellen, dass dein Geist, – dein wesentliches Sein – an deinem inneren System arbeitet. 

Meine Reise mit Ich & Ich ist die, dass ich lernen musste mein Ego zu lieben und herauszufinden welche Bedürfnisse ich wirklich hatte. Wo meine Grenzen beginnen und wo sie enden, was mich frei macht und was mich eneregtisch nährt.

Sei offen für Wunder! Erlaube dir aufzumachen und zu empfangen! Das Leben schickt dir alles was du brauchst um dieses Gefühl, weswegen du tust was du tust, in dir zu kultivieren! 

Alles, was aus Druck entsteht ist das Ego, welches dich scheucht.

Alles, was leicht ist und fließen darf, ist dein Wesen. Dein Sein.

Welche Erfahrungen hast du mit deinem Ich & ich? Ich freue mich wenn du mir einen Kommentar hinterlässt.  

Alles Liebe,